Veranstaltungen in Kooperation mit der Heinrich Mann-Gesellschaft

»Arten, der Zeit die Stirn zu bieten«

Eine Veranstaltung der International Feuchtwanger Society und der Heinrich Mann-Gesellschaft in Kooperation mit Villa Aurora & Thomas Mann House e.V.

Wie engagiert man sich als Flüchtling und Schriftsteller im Exil? Heinrich Mann vermeidet die Moskaureise, die Lion Feuchtwanger unternimmt, aber er versucht als Vorsitzender des Ausschusses zur Vorbereitung einer deutschen Volksfront den Schritt vom kritischen zum konstruktiven Intellektuellen, und mahnt Feuchtwanger in einer Krisensituation: „Sie sind in Ihrem Roman begriffen und waren erst kürzlich verreist. Mich drängt die Zeit ebensosehr. Aber dieser Pflicht dürfen wir uns nicht entziehen.“

Über die Antworten, welche die Freunde Heinrich Mann und Lion Feuchtwanger auf die immer noch brennend aktuelle Frage für sich fanden, referieren, sprechen und debattieren Anne Hartmann, Wolfgang Klein und Hans Hartje. Moderiert wird das Gespräch von Tanja Kinkel, Präsidentin der International Feuchtwanger Society.
Edgar Feuchtwanger führt mit einem kurzen Vortrag über die Beziehungen der Familien Mann und Feuchtwanger in das Symposion ein.

Ort: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin.
Zeit: Do. 18.11.2021 | 19:00 Uhr

Carla Mann, Schwester von Thomas Mann. Brustbild, Halbprofil nach rechts.

»Wer dich liest, sieht Menschen.«

Szenische Collage

Eine Veranstaltung des Buddenbrookhauses und der Heinrich Mann-Gesellschaft in Kooperation mit dem Theater Lübeck.

Die Schauspielerin Cornelia Bernoulli schlüpft für diese Theatercollage in die Figur der Carla Mann. Heinrich Manns jüngste Schwester, die Schauspielerin Carla Mann, sinniert über das Leben und die Lieben ihres Bruders. Sie präsentiert ihre persönliche Auswahl aus Werken Heinrich Manns – darunter Ausschnitte aus »Göttinnen«, »Schauspielerin«, »Professor Unrat«, »Der Untertan« und »Die Vollendung des Königs Henri Quatre«. Musikalisch sorgt Sarah Luisa Wurmer an der Zither für den Bezug zur Gegenwart: Mit ihrer Auswahl an zeitgenössischen und klassischen Akzenten aus Kompositionen von I. Jordan, P. Kiesewetter, A. Stelzl, J.S. Bach, J. Dowland, G.F. Händel und anderen.

Ort: Theater Lübeck, , Großes Haus, Beckergrube, 23552 Lübeck
Zeit: 28.11.2021, 20.15 Uhr
Preise: 15,– € (erm. 9,– € / 5,– € für Schüler:innen im Klassenverbund)
Mitglieder der Heinrich Mann-Gesellschaft zahlen den ermäßigten Eintrittspreis!