Jahrestagung 2023

Dinge im Werk Heinrich Manns

Jahrestagung der Heinrich Mann-Gesellschaft 

25. bis 26. März 2023

Tagungsort: Lübeck

 

Dinge spielen im Werk Heinrich Manns eine große, wenngleich bisher selten beachtete Rolle. Das betrifft Schmuckstücke (Die Gemme), Bilder (Pippo Spano), Kleidung (Im Schlaraffenland), Möbel und Interieurs (Mutter Marie, Empfang bei der Welt), Nahrung (Der Untertan) oder auch Schreibgeräte – um nur einige Beispiele zu nennen. Inwiefern speichern solche Ding-Motive wichtige Bedeutungen der Texte? Wie gehen die Figuren mit ihnen um – oder umgekehrt: wie steuern die Dinge ihre Besitzer? Welche Gegenstände prägten auch das Leben und Schreiben Heinrich Manns? Zeigt sich im erzählerischen Arrangement der Dinge (z.B. zum Stillleben) gar seine Inspiration durch die Bildende Kunst? Lebt darin die ding-orientierte Literatur des Poetischen Realismus, Symbolismus und Jugendstils weiter? Spiegeln die Texte die fetischartige Wertschätzung von Materiellem in der bürgerlichen Kultur um 1900? Wie verändern sich die Ding-Motive in Heinrich Manns Exilwerk? Gibt es gar das ›politische 
Ding‹, sprich: Objekte mit politisch-sozialkritischem Gehalt? Solchen und ähnlichen Fragen will die Tagung nachgehen – in Neu-Lektüren von Heinrich Manns Werken. Brückenschläge zur Kulturtheorie (z.B. Material Studies), Biographie-Forschung, Museumspraxis, Kunst- und Kulturgeschichte sind natürlich sehr willkommen.


Themenvorschläge (versehen mit Name, Adresse, Telefonnummer 
und E-Mail-Adresse) für Referate und  /  oder schriftliche Beiträge 
sind mit Exposé (Arbeitstitel + max. 500 Zeichen Text) und kurzen biographischen Informationen über die Verfasser:innen bis zum 
15. September 2022 möglichst per E-Mail erbeten an:

Heinrich Mann-Gesellschaft
Heinrich-und-Thomas-Mann-Zentrum
Buddenbrookhaus
Mengstraße 8
23552 Lübeck
hmg@buddenbrookhaus.de